LAGERUNGSVERFAHREN

ILOS (DCA-Etanolo)

By 9 Oktober 2018 No Comments

Die ILOS-Lagerungstechnik nutzt die kontrollierte Akkumulation von Alkohol im Inneren der Früchte aus, um die Schrumpelung zu kontrollieren, einen physiologischen Prozess, der für viele Apfelsorten typisch ist.

Bei diesem Verfahren wird durch Sauerstoffverknappung (0,3–0,5% O2) ein anfänglicher Stress ausgelöst, der je nach gelagerter Apfelsorte 8 bis 18 Tage aufrechterhalten wird. Weitere wichtige Parameter sind Reifegrad, Tempo der Sauerstoffverknappung, Produkttemperatur und Atmosphärenmerkmale. Außerdem muss der Ethylalkoholgehalt in der Frucht gemessen werden. Sobald der vorgegebene Ethanolwert erreicht ist, wird die Sauerstoffkonzentration auf HLO-Werte angehoben (Hyper Low-Oxygen), also auf Werte unter 1%. Der Methylalkohol wird in den folgenden Monaten langsam wieder metabolisiert, so dass erneut Zeiträume mit Stress durch Sauerstoffverknappung notwendig werden, um die vorgegebenen Untergrenzen für den Ethanolgehalt aufrechtzuerhalten.

Im Detail wird das ILOS-Verfahren wie folgt implementiert:

Das ILOS-System beruht auf der Analyse des Ethanols, das im Saft der Äpfel gelöst ist.Für diese Analyse müssen regelmäßig Früchtestichproben in den Zellen genommen werden. Der Ethanolgehalt wird mit einem manuellen Analysekit bestimmt, bei dem ein enzymatischer Wegwerf-Biosensor in 0,1 ml Apfelsaft mit einem Reagenz getaucht wird. Dieses Verfahren ist sehr einfach und schnell (6–15 min). Eine bestimmte Anzahl von Analysen kann nacheinander mit dem gleichen Sensor durchgeführt werden, bevor dieser ersetzt werden muss.

Download

Tel
Map